Title

Übersicht

Sinn und Zweck:

Bojen erfüllen unterschiedliche Zwecke. In erster Linie sind sie als Notfallmittel einzustufen. Zum Einen kann man Nachrichten zur Oberfläche befördern, wenn man z.B. die Wetnotes an der Boje befestigt, zum Anderen kann man einen Freiwasseraufstieg durchführen und hat stets eine Referenz zur Tiefe. Oft werden Bojen auch eingesetzt, wenn der Taucher seine Position mitteilen möchte, dies is insbesondere dann sinnvoll, wenn an der Wasseroberfläche mit Schiffsverkehr zu rechnen ist. Spezielle Bojen, die besonders lang ausfallen sind oft bei Bootstauchgängen auf dem offenen Meer/Wasser Pflicht. Diese Bojen werden eingesetzt um an der Wasseroberfläche befindliche Taucher bei hohem Wellengang, bzw. starker Strömung schnell ausfindig zu machen.

Varianten:

Im technischen Bereich haben sich zwei Bojentypen etabliert. Der "Alert Marker" eine lang gezogene in Signalfarbe ausgeführte Boje der dazu dient sich an der Wasseroberfläche bemerkbar zu machen. Das Volumen dieses Typs ist eher gering. Die "Deko-Boje" hingegen verfügt über ein wesentlich größeres Volumen und ist dafür ausgelegt einen Taucher als Tarierhilfe und festen Halt zu dienen.

Die Bojen von den verschiedenen Herstellern unterscheiden sich letztlich nur signifikant in einem Punkt. Es gibt Bojen, die unten eine Öffnung besitzen, die dazu dient Luft mittels des Atemreglers in die Boje einzulassen. Andere Bojens hingegen sind vollständig geschlossen und werden über ein Ventil gefüllt.

Im technischen Bereich sollten ausschließlich vollständig geschlossene Bojen eingesetzt - da diese immer Ihren Inhalt behalten und nicht z.B. bei Wellengang umkippen und ihren Gasvorrat verlieren.

Fehlerhaftes Bild
DIR-M. COM - advanced technical diving -
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.

Mindestvoraussetzung:

DIR Anwendung:

Geschlossene Bojen kommen deshalb zum Einsatz, da der Taucher sicher davon ausgehen kann, dass das eingefüllte Gas in der Boje bleibt. Offene Bojen neigen zum Umkippen, insbesonders wenn sie prall gefüllt sind. Passiert dies, ist der eigentliche Sinn und Zweck der Boje zunichte.

Fehlerhaftes Bild
DIR-M. COM - advanced technical diving -
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.

Der kleine D-Ring am oberen Ende der Boje ist unbedingt erforderlich. Über diesen kann der Taucher Wetnotes befestigen und im Notfall Nachrichten an die Oberfläche übermitteln. Dies kann unter Umständen den Taucher vor gefährlichen Situationen retten.

Technische Eckdaten:

Keine

Pflege / Wartung:

Keine

Hersteller:

Halcyon

Negativ Beispiele:

Fehlerhaftes Bild
DIR-M. COM - advanced technical diving -
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.

Kommentare

Ihr habt eine Meinung, Anregung oder Kritik zum Bericht?
Dann einfach hier die Gelegenheit nutzen Euch anonym mitzuteilen:

Name oder Mailadresse:

Sicherheitsabfrage, wiederholen Sie die Zahlenreihe:
3866

Anmerkung:

Bereits erfolgte Kommentare:

Stefan, 06.09.2014 - 11:51 Uhr
Vielleicht verstehe ich da was falsch, aber wenn man die Wet-Notes am D-Ring befestigt und
dieser sich -oben- an der Boje befindet hat man dann (zumindest bei den \'alert markern\')
den Effekt, dass diese dann umkippen und auch nicht mehr zu sehen sind? Der
Vollständigkeit halber: geschlossene Bojen sind mit Überdruckventilen
ausgestattet, damit beim Aufstieg das Überschüssige Volumen entweichen kann und
diese nicht platzen. Prima Seite, Viele Grüße Stefan

Wilke, 10.01.2012 - 22:06 Uhr
Hallo Philip, der alert marker kann bereits vorbereitet zusammen mit der Spool in der
Beintasche verstaut werden. lg wilke

Philip, 09.01.2012 - 11:09 Uhr
Hallo Wilke, mich würde mal interessieren, wie ein Alert Marker in der
Ausrüstung verstaut wird, wenn man keine Dekoboje verwendet. Wird dieser dann auch
im Backpack verstaut? Eine sehr informative Seite, weiter so. Mit freundlichen
Grüßen Philip

Wilke Reints, 07.07.2011 - 20:59 Uhr
Hallo Rolf, für den \"normalen\" Betrieb, also keine echten Hebeaktionen,
nimmst du am besten den 36kg bzw. 80lbs Hebesack und als Alertmarker ebenfalls die
kleinste Größe, also die 1 Meter lange Variante. LG Wilke

Rolf, 04.07.2011 - 20:26 Uhr
Hallo Wilke, wirklich eine tolle und überaus informative Homepage. Gratuliere zu der
gelungenen Seite. Die Boje und den Alertmarker, gibt es z.B. von Halycon in
unterschiedlichen Größen. Welche würdst du für beide jeweils
empfehlen? Freundliche Grüße, Rolf