Title

Übersicht

Sinn und Zweck:

Messer dienen dem Taucher in erster Hinsicht dazu sich oder den Tauchpartner aus einer unglücklichen Lage zu befreien. Dies können Fischernetze, Anglerschnüre, Reusen o.ä. sein. Des Weiteren wird das Messer dazu verwendet, sich im Notfall von Ausrüstungsteilen zu befreien. Da innerhalb des DIR Systems alle Verbindungen lösbar sind, stellt dies in der Regel auch kein unlösbares Problem dar. Das Messer zu sonstigen Aktionen eingesetzt werden können bedarf eigentlich keiner besonderen Bedeutung, und das Messer zur Verteidigung vor Haien unwirksam sind sollte auch jedem klar sein.

Varianten:

Zum befreien eines Tauchers können Scheren oder Messer eingesetzt werden. Wichtig ist, dass das Messer scharf ist um auch evt. Drähte, die sich in Hochseenetzen befinden, durchtrennen zu können.

Fehlerhaftes Bild
DIR-M. COM - advanced technical diving -
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.

Mindestvoraussetzung:

Das Messer oder die Schere müssen in unmittelbarer Greifnähe des Tauchers sein. Dazu wird das Messer im linken Bereich des Bauchgurtes befestigt. Ein Messer gehört nicht an die Beine, weder nach außen noch nach innen und sollte keine Spitze besitzen um nicht ausversehen ein Loch in den Anzug zu stechen wenn man das Messer zurück in die Scheide steckt.

DIR Anwendung:

Warum ist das Messer am Bauchgurt und nicht am Bein? Einfache Antwort: Das Messer dient dazu sich oder den Tauchpartner zu befreien. Gehen wir mal davon aus der Taucher muss sich selber befreien, weil er sich in einem Netz verfangen hat. Befindet sich das Messer nun am Bein, muss der Taucher seine Lage ändern. Er muss die Beine anziehen, den Oberkörper drehen etc. Diese Bewegungen können dazu führen, dass er sich weiter und schlimmer verfängt. Befindet sich das Messer hingegen am Bauchgurt, reicht eine einfache Armbewegung aus um es zu erreichen, dieser Taucher wird seine Situation durch das Greifen nach dem Messer wenigstens nicht weiter verschlimmern!

Auch ist nicht die Größe des Messers entscheidend. "Shark defender", wie ich persönlich große Messer bezeichne, sind fehl am Platz. Ist abzusehen, dass einem Fischernetze beim Tauchgang begegnen sollte man eine Schere mitführen.

Ferner sollte die Messerschneide aus einem bruchfestem Material bestehen, Hartplastik wird früher oder später brechen und ist daher zu vermeiden.

Technische Eckdaten:

Alle Messer sollten aus salzwasserbeständigem rostfreiem Stahl gefertigt sein, gleiches gilt für Scheren. Die Klinge sollte die 10cm Marke nicht überschreiten.

Pflege / Wartung:

Keine

Hersteller:

Halcyon

Negativ Beispiele:

Keine

Kommentare

Ihr habt eine Meinung, Anregung oder Kritik zum Bericht?
Dann einfach hier die Gelegenheit nutzen Euch anonym mitzuteilen:

Name oder Mailadresse:

Sicherheitsabfrage, wiederholen Sie die Zahlenreihe:
2199

Anmerkung:

Bereits erfolgte Kommentare:

Xhyra, 07.04.2014 - 21:38 Uhr
@Rudisch/ Hari aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Scheren aus dem
Krankenhausbereich nicht zum Tauchen geeignet sind. Steht zwar rostfrei drauf, wird auch
täglich sterilisiert, in Salzwasser leider nach einigen Tagen der erste Rost
dran. lg, Xhyra

Wilke, 21.01.2014 - 20:03 Uhr
Hallo Hari, ich würde mich auf keine Experimente einlassen, theoretisch würden
Deine Scheren funktionieren, sofern sie aus Edelstahl hergestellt wurden. Also
Taucherschere kaufen und keine Probleme haben ;-)

rudisch@gmx.at, 17.01.2014 - 07:24 Uhr
Hallo Wilke!!! Erstmal Danke für die tolle Seite. Sehr infomativ. Bezüglich
Schere wollte ich dich fragen ob man auch eine Schere nehmen kann aus dem
Krankenhaus-Bereich. Die regelmässig Sterilisiert werden. Sollten eigentlich auch
Rostfrei sein wenn ich nicht irre. Weisst du das zufällig. mfg Hari

icke1103@web.de, 26.11.2013 - 18:56 Uhr
Hi ralfherm, unter folgendem Link findest Du eine Schere wie sie auch i Atemschutzeinsatz
bei der Feuerwehr zu Einsatz kommt. So eine Schere sollte mE den DIR-Richtlinien
genüge tun. https://www.rescue-tec.de/Einsatzschere-Koeln.html Gruss Marco

ralfherm@gmx.de, 19.11.2012 - 20:42 Uhr
Hallo Wilke, kannst du mir in Bezug auf brauchbare Scheren einen Tip geben was man da
verwenden kann? Die gängige z.B. Erdi Baumarktschere fault nach zwei Wochen
Tauchsafari so zusammen dass sie völlig unbrauchbar wird. Hab leider noch nirgends
ein brauchbares Produkt gefunden. viele grüße Ralf

wilke, 02.02.2012 - 07:00 Uhr
Hallo Richard, das Messer kommt nach links, neben der Schnalle vom Bauchgurt, aber so,
dass du es auf dem Bauchgurt noch verschieben kannst. Wenn du den Bauchgurt anlegst
steckst du das überstehende Stück vom Bauchgurt einfach in die Schlaufe von der
Messerscheide. Dann steht der Bauchgurt keinen einzigen Millimeter mehr ab. Ich sehe sehr
oft, dass das Bauchgurtende vom Taucher absteht. Sieht unschön aus und kann durch
diesen Einsatz des Messers sehr leicht behoben werden. Rechts ist das Messer nicht ideal
aufgehoben (stört bei jedem TG wenn die Tanklampe anzulegen ist). Auf der rechten
Seite wird das Messer nur dann eingesetzt, wenn kein Lampentank mitgeführt wird um so
den Long Hose zu fixieren... LG Wilke

richardroethe@web.de, 01.02.2012 - 19:29 Uhr
Hallo Wilke, Wo platzierst du das Messer ? - auf dem Bildsieht es so aus als
säße das Messer hinter der Schnalle auf dem Gurt der von links kommt. Ich finde
die Position sehr ungünstig, da man den Schrittgurt nur unter Schwierigkeiten
anbekommt. Ich habe das Messer bis jetzt nur vor dem Lampentank auf der rechten Gurtseite
gehabt... allerdings bin ich auch so richtig happy damit nicht. Viele Grüße
Richard